KOOKread, 14.06.2022

KOOKread im Juni 2022: Gedichte als Gesellschafts-Seismografen. Mit Martin Piekar, Uljana Wolf und Girlwoman


Die Veranstaltungsreihe „KOOKread - Erzählen, was auf uns zukam – Sounds und Texte aus zwei Jahren Corona“ widmet sich am 14. Juni in der Lettrétage der Lyrik. Die Dichter*innen Martin Piekar und Uljana Wolf lesen aus neuen Texten und Elektro-Musikerin Girlwoman bringt neue Tracks auf die Bühne. Und sie sprechen mit Moderator Felix Schiller über das Dichten in der (und über die) Pandemie.


Die Lyrik ist eine der vielgestaltigsten und flexibelsten literarischen Gattungen. Wie Seismografen registrieren Gedichte gesellschaftliche Tendenzen, wenn sie noch kaum mehr sind als ein Zittern an der Oberfläche der Diskurse. Wie sind Dichter*innen mit den Erschütterungen, die Corona weltweit erzeugt hat, umgegangen? Schleichen sich Wortmaterialien und Bilder dieser andauernden Verstörung in die Verse – oder setzt die Lyrik bewusst Gegenakzente?


Die Lyrik von Martin Piekar überschreitet interkulturelle Grenzen, setzt sich emotional mit Persönlichkeitsentwicklungen auseinander und erforscht die Möglichkeiten der Subjektivität im politischen Raum. 2014 debütierte er mit dem Band „Bastard Echo“ (Verlagshaus Berlin). In diesem Jahr wird sein dritter Band „livestream & schizofrenia“ ebenda erscheinen.


Die Lyrikerin und Übersetzerin Uljana Wolf debütierte 2005 mit ihrem kookbooks-Band „kochanie ich habe brot gekauft“. Seitdem veröffentlichte sie zahlreiche Bücher, zuletzt den fulminanten Essayband „Etymologischer Gossip“ (kookbooks 2021), in dem sie gesellschaftspolitischen Fragen von Ethik und Poetik in der Übersetzung nachgeht und für den sie den Preis der Leipziger Buchmesse 2022 erhielt.


2021 erschien das Debüt-Album „Das große Ganze“ von GIRLWOMAN bei Staatsakt. 11 Songs aus den unendlichen Weiten des Pop-Alls zwischen Indie, Electronic und Future-Soul. 11 Kapitel einer großen Erzählung mit dem Wissen, dass alles drinsteckt, und es doch lange nicht alles sein kann. „Eine Liebeserklärung an die Schönheit der Dinge vor der Kulisse meines Lebens“, wie die Musikerin es selbst formuliert.


Moderator Felix Schiller begründete die Lesereihe „zwischen/miete, Junge Literatur in WGs“ mit und arbeitet als Veranstalter und Lektor. Für seine Lyrik erhielt er mehrere Auszeichnungen, zuletzt war er Finalist beim Lyrikpreis Meran 2021. 2017 erschien sein Gedichtband „regionale konflikte“ (hochroth).


14. Juni 2022 // 20.00 Uhr

KOOKread: Gedichte als Gesellschafts-Seismografen

Mit Martin Piekar, Uljana Wolf und Girlwoman

Moderation: Felix Schiller (Veranstalter und Lektor)

Ort: Lettrétage (im ACUD-Studio), Veteranenstr. 21, 10119 Berlin

Eintritt: 7 €/ 5 €

sowie Livestream: www.facebook.com/kook.verein


KOOKread – Texte, Sounds, Diskurse ist eine Veranstaltungsreihe des unabhängigen Künstler:innen-Netzwerks KOOK e.V.

Projektleitung: Eric Schumacher

Kuratierung: Jutta Büchter, Josepha Conrad, Alexander Gumz, Eric Schumacher


In Kooperation mit der Lettrétage. Mit freundlicher Unterstützung der Senatsverwaltung für Kultur und Europa.


Präsentiert von taz.


Pressekontakt: Jutta Büchter, buechter@kookverein.de

KOOK im Netz: kookverein.de | facebook.com/kook.verein