KOOKread, 22.02.2021

KOOKread im Februar als Livestream aus dem ACUD-Studio mit Lisa Krusche, Reiner Maria Matysik, Anne Munka (No Splendor) und Mikael Vogel.


Neue Kompliz:innenschaften für eine mögliche Zukunft


Neben dem anthropogenen Klimawandel verursacht der Mensch ein dramatisches Artensterben durch monokulturelle Landwirtschaft, Überfischung der Meere oder die Zerstörung natürlicher Lebensräume. Die schwindenden Räume wilden und artenreichen Lebens erhöhen auch die Möglichkeiten zoonotischer Spillovers – also der Übertragung von Krankheiten von Wildtieren auf Menschen. Davon zeugt die gegenwärtige Covid-19-Pandemie.

Wie kommen wir von den etablierten Positionen im Nachdenken über Mensch-Tier–Beziehung hin zu einer interspezifischen Gefährt:innenschaft, wie sie beispielsweise in den Arbeiten von Donna Haraway durchgespielt werden. Wie kann das Tier, das sich Mensch nennt, mit anderen Tieren zusammenleben – und was können sie gemeinsam aus der Vergangenheit lernen? Wie können wir diese Gefährt:innenschaften neu und auch symbiotisch denken und uns weiter verflechten gegen das kapitalistische Fortschrittsdenken, das ausschließlich auf technische Entwicklung setzt. Und wie sehen dann unsere zukünftigen Lebensweisen, Beziehungen und Körper aus?

Diesen Fragestellungen geht KOOKread mit den Autor:innen und Künstler:innen Lisa Krusche, Reiner Maria Matysik, Anne Munka und Mikael Vogel nach.

***

2020 las Lisa Krusche ihren Text „Für bestimmte Welten kämpfen und gegen andere“ beim Bachmannpreis, in dem es auch um Transspezies in einer künstlichen Welt der Bots und Avatare geht. In diesem Jahr wird ihr Debüt bei S. Fischer erscheinen.

Der bildende Künstler Reiner Maria Matysik erstellt in seinen Arbeiten Modelle zukünftiger Hybridorganismen, antizipiert deren Lebensräume und reflektiert die Zukunft der menschlichen Evolution.

Die Klangkünstlerin und Musikerin Anne Munka (aka No Splendor) arbeitet im Spannungsfeld Musik-Lyrik-Klang. Sie produziert Hörspiele und Klanginstallationen und ist auch als Komponistin und Sängerin aktiv.

Der Lyriker Mikael Vogel stellte mit seinem Gedichtsband „Dodos auf der Flucht“ ausgestorbene Tierarten in den Mittelpunkt. In seinem Essay „Tier“ (Verlagshaus Berlin, 2020) untersucht er das einseitige Verhältnis von Mensch und Tier.

***

KOOKread – Texte, Sounds, Diskurse: Eine Veranstaltungsreihe des unabhängigen Künstler:innen-Netzwerks KOOK e. V. Projektleitung: Alexander Gumz, Eric Schumacher. Künstlerische Leitung und Moderation: Tim Holland. Presse: Jutta Büchter (buechter@kookverein.de)

Mit freundlicher Unterstützung der Senatsverwaltung für Kultur und Europa. Präsentiert von taz.